Salon kontrovers: Briefe – schreiben und lesen<br>„Ich las deinen Brief am Ozean, der Ozean las mit, wir lasen beide.“<br>Aus dem Briefwechsel zwischen Rainer Maria Rilke und Marina Zwetajewa

Salon kontrovers: Briefe – schreiben und lesen
„Ich las deinen Brief am Ozean, der Ozean las mit, wir lasen beide.“
Aus dem Briefwechsel zwischen Rainer Maria Rilke und Marina Zwetajewa
Am Donnerstag, 8. Februar 2018, 19.30 Uhr
Birgitta Assheuer © Alexander Paul Englert

Gelesen von Justus Pfankuch und Birgitta Assheuer
Konzeption: Hanne Kulessa

Die russische Dichterin Marina Zwetajewa (1892-1941) wurde durch Boris Pasternak auf Rilke aufmerksam, und sie wurde eine große Verehrerin der Rilke’schen Dichtkunst. Für sie war er der „größte Dichter, der jemals war und sein wird.“
Marina Zwetajewa, die schon als Kind die deutsche Sprache lernte, liebte die deutsche Literatur. Rainer Maria Rilke wiederum hat durch seine Rußland-Reisen mit Lou Andreas-Salomé eine große Liebe zu Rußland und den russischen Dichtern entwickelt. Er besuchte zum Beispiel Tolstoi, er war mit dem Vater von Boris Pasternak befreundet. Marina Zwetajewa und Rilke haben sich nie persönlich kennengelernt, aber sie haben  sich 1926, einige Monate, bis zu Rilkes Tod am 29.12.1926, Briefe geschrieben, die in ihrer Schwärmerei, ihrer Sehnsucht und ihren Liebesbezeugungen einmalig sind in der Briefkultur.
Eintritt € 8,- (5/4) / 10,- (3) / 11,- (2) / 12,- (1)
Förderer: Cronstett- und Hynspergische evangelische Stiftung, Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung
Projektleitung: Frankfurter Bürgerstiftung

Kategorie05/04/03/02/01
Eintritt€ 8/€ 10/€ 11/€ 12
Tickets »