„Die Glocken machen laut Bumbum. Und wieder ist ein Jahr herum.“<br>Fröhlicher Neujahrsempfang mit dem Holzhausenquartett

„Die Glocken machen laut Bumbum. Und wieder ist ein Jahr herum.“
Fröhlicher Neujahrsempfang mit dem Holzhausenquartett
Am Sonntag, 28. Januar 2018, 11.00 Uhr
Holzhausenquartett © privat

Es singt und spielt das Holzhausenquartett (Sabine Fischmann, Till Krabbe, Berthold Possemeyer, Markus Neumeyer)
Mit Werken und Texten von Wolfgang Amadeus Mozart, Erich Kästner, Franz Schubert, Karl Valentin Frédéric Chopin, Loriot, Franz Liszt und Joachim Ringelnatz.

Die Glocken machen laut Bumbum.
Und wieder ist ein Jahr herum.
Die Jahre flieh‘n, und dann und wann
Fängt eines Tags ein neues an…

(Erich Kästner)

Johann Wolfgang von Goethe hat in seinem „Vorspiel auf dem Theater“ in humorvoller und brillanterweise alle Probleme thematisiert, die Intendanten und Künstler haben, die einem Publikum gefallen wollen. Und wer will das als Kulturschaffender nicht? Im Gegensatz zu uns, dem Holzhausenquartett, das 2018 sein 10-jähriges Bestehen feiert, hatte der Herr Hofrat aber keine Sänger und auch keinen Pianisten, geschweige denn einen Bösendorfer-Flügel, vergleichbar dem im Holzhausen-Schlösschen, von dem
selbst Wolfgang Amadeus Mozart begeistert gewesen wäre, und tat sich auch deswegen ungleich schwerer mit der zu bewältigenden Aufgabe. Uns wird es sicher gelingen, ein noch so vornehmes, prominentes und anspruchsvolles Publikum dazu zu bewegen, am Ende ihres einstündigen Programms, einen von Till Krabbe neu getexteten Neujahrshit so mitzuschmettern, dass das Schlösschen-Dach wie eine Neujahrsrakete in den Himmel fliegt. Dichter vom Schlage Erich Kästners, der besonders humorig und frech alle unsere guten Vorsätze zum Neuen Jahr in seinen Gedichten aufs Korn genommen hat, kannte der Direktor des
Weimarer Hoftheaters ebenso wenig, wie den König desdeutschen Sketches, unseren unsterblichen Loriot. Das sind bei uns nur einige der Garanten, die den Neujahrsempfang im Holzhausenschlösschen zu einem ganz besonderen musikliterarischen Hochgenuss werden lassen, von dem unser Publikum das ganze Jahr über zehren wird…

Cronstett- und Hynspergische evangelische Stiftung (Förderer), Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung (Förderer), Frankfurter Bürgerstiftung (Projektleitung)

Kategorie05/04/03/02/01
Eintritt€ 17/€ 28/€ 34/€ 39
Tickets »