Zur Buchmesse:<br>Sonette für Hanna<br>Musikalische Lesung mit Marita Keilson-Lauritz und Jos Versteegen<br>Musikalische Begleitung: Alexandra Cygan

Zur Buchmesse:
Sonette für Hanna
Musikalische Lesung mit Marita Keilson-Lauritz und Jos Versteegen
Musikalische Begleitung: Alexandra Cygan
Am Donnerstag, 20. Oktober 2016, 18.00 Uhr
Hans Keilson © Archiv Fischer Verlag

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber.

Seit 1936 im holländischen Exil, verliebt sich Hans Keilson während der Untertauchzeit 1944 in die junge Hanna Sanders – davon berichtet sein „Tagebuch 1944“. Unter dem Eindruck dieser Liebe, aber auch im Spannungsfeld zwischen zwei Kulturen und Sprachen schreibt er einen Zyklus von 46 Sonetten, in denen die grausamen Umstände von Krieg und Verfolgung und das Nach-denken über Liebe und Dichtung ihren Widerhall finden. Jos Versteegen hat nun die Sonette zum ersten Mal ins Niederländische, in die eigentliche Sprache der Liebenden, übertragen und gemein-sam mit Marita Keilson-Lauritz kommentiert. Die zweisprachige Edition, die in Zusammenarbeit mit dem Verlag Nieuw Amsterdam erscheint, stellt ein ganz besonderes deutsch-niederländisches Kulturdokument dar.
Hans Keilson wurde 1909 in Bad Freienwalde geboren. Der Arzt emigrierte 1936 in die Niederlande, wo er bis zu seinem Tod 2011 lebte. Sein erster Roman „Das Leben geht weiter“ erschien 1933 bei S. Fischer. Die Novelle „Komödie in Moll“ wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und 2010 zum Weltbestseller. Hans Keilson wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, zuletzt mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis, der Moses-Mendelssohn-Medaille, der Humboldt-Medaille und dem „Welt“-Literaturpreis. Jos Versteegen, geboren 1956, ist ein niederländischer Dichter, Erzähler und Biograph. 2015 veröffentlichte er eine Auswahl an Gedichten von Hans Keilson auf Niederländisch. Außerdem arbeitet er an einer Keilson-Biographie. Marita Keilson-Lauritz ist Literaturwissenschaftlerin und lebt in den Niederlanden. Das Thema Homosexualität und Literatur bildet einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Sie ist u.a. Herausgeberin des „Tagebuchs 1944“ von Hans Keilson.

Eine Veranstaltung des S. Fischer Verlags in Kooperation mit der Frankfurter Bürgerstiftung